Zur Geschichte des Freien Musikzentrums

»1200 Jahre Haidhausen – 81 Jahre Haus der Musik – Ismaninger Str. 29«

vorherige Tafel <<   >> nächste Tafel

Latin Percussion School

1985 eröffnet die International School of Percussion unter Freddie Santiago am Freien Musikzentrum: »Gegenwärtig gibt es in Deutschland keine auf Percussion spezialisierte Institution. Die International School of Percussion wird diese Lücke […] füllen und eine 2-jährige Ausbildung anbieten«. Schon bald lehren hier namhafte südamerikanische Percussionisten.

1986 verläßt Santiago München. Aus der International School of Percussion wird die Latin Percussion School. Hauptdozenten sind nun die Percussionisten Julio Miron, Gilson de Assis, Omar Belmonte, Cesar Granados. Nach beinahe 20 sehr erfolgreichen Jahren am Freien Musikzentrum geht die Latin Percussion School ab 2003 eigene Wege.

Abb.: Omar Belmonte, Archiv Freies Musikzentrum
v. l. n. r. Gilson de Assis, Julio Miron, Cesar Granados, Marcio Alvés, Archiv Freies Musikzentrum

1200 Jahre Haidhausen – 81 Jahre Haus der Musik –  Ismaninger Str. 29

81 Jahre Haus der Musik

Inhalt:

Haidhausen
>> im 19. Jahrhundert
>> wird ein Stadtteil Münchens
>> entwickelt sich
>> die Ismaninger Straße

Trapp'sches Konservatorium
>> Gründung
>> Jakob Trapp
>> Aufbau
>> von der Musikschule
      zum Konservatorium
>> im NS
>> eine jüdische Musikstudentin
>> Trapp schließt
>> 1945: Da Capo
>> Händel-Konservatorium
>> Trapp zum zweiten

Richard-Strauss-Konservatorium
>> von Trapp zu Strauss
>> Peter Jona Korn
>> in den 70 und 80ern
>> Aufstieg und Auflösung
>> die 70er Jahre

Das Freie Musikzentrum
>> entsteht
>> wird zum Verein
>> in der Ismaninger Str. 29
>> Instrumentenbau
>> Latin Percussion School
>> Institut für Musiktherapie
>> Jazzprojekt
>> Experimentelles
>> Konzerte, Tanz
>> Fortbildungen
>> Gegenwart und Ausblick