Zur Geschichte des Freien Musikzentrums

»1200 Jahre Haidhausen – 81 Jahre Haus der Musik – Ismaninger Str. 29«

vorherige Tafel <<   >> nächste Tafel

Das Händel-Konservatorium

Die Familie Trapp finanziert und organisiert sämtliche Reparaturen. Jakob Trapp überträgt die Leitung des Konservatoriums treuhänderisch an Dr. Alfred Zehelein, um so die Betriebslizenz von der amerikanischen Militärregierung zu erhalten.

Am 12.1.1946 findet die offizielle Wiedereröffnung des Konservatoriums als »Händel-Konservatoriums GmbH« statt. Mitgesellschafter sind neben Zehelein der Gesangslehrer W. Bina und der Immobilienmakler J. Buchold.

Der Komponist, Musikwissenschaftler, Musikpädagoge und Kirchenmusiker Alfred Zehelein (1902–1978) war zeitlebens mit der Ismaninger Straße 29 eng verbunden: Von 1927 bis 1969 unterrichtete er u. a. Musiklehre, Musikgeschichte und Orgel und leitete die katholische Kirchenmusikausbildung am Konservatorium. Daneben war er Chordirektor an der Schwabinger Kirche St. Sylvester, hielt musikwissenschaftliche Vorträge und komponierte vorwiegend sakrale Musik. Sein Werkverzeichnis umfasst über 100 Kompositionen.

Abb.: Alfred Zehelein an der Orgel, Archiv Zehelein
Kammerkonzert des Händel- Konservatoriums, Stadtarchiv München

1200 Jahre Haidhausen – 81 Jahre Haus der Musik –  Ismaninger Str. 29

81 Jahre Haus der Musik

Inhalt:

Haidhausen
>> im 19. Jahrhundert
>> wird ein Stadtteil Münchens
>> entwickelt sich
>> die Ismaninger Straße

Trapp'sches Konservatorium
>> Gründung
>> Jakob Trapp
>> Aufbau
>> von der Musikschule
      zum Konservatorium
>> im NS
>> eine jüdische Musikstudentin
>> Trapp schließt
>> 1945: Da Capo
>> Händel-Konservatorium
>> Trapp zum zweiten

Richard-Strauss-Konservatorium
>> von Trapp zu Strauss
>> Peter Jona Korn
>> in den 70 und 80ern
>> Aufstieg und Auflösung
>> die 70er Jahre

Das Freie Musikzentrum
>> entsteht
>> wird zum Verein
>> in der Ismaninger Str. 29
>> Instrumentenbau
>> Latin Percussion School
>> Institut für Musiktherapie
>> Jazzprojekt
>> Experimentelles
>> Konzerte, Tanz
>> Fortbildungen
>> Gegenwart und Ausblick