Zur Geschichte des Freien Musikzentrums

»1200 Jahre Haidhausen – 81 Jahre Haus der Musik – Ismaninger Str. 29«

vorherige Tafel <<   >> zum Anfang

Gegenwart und Ausblick

Das Freie Musikzentrum ist das erfolgreiche Modell einer Ausbildungsstätte, in der neue Wege begangen und kreative Frei- und Spiel-Räume ausgelotet werden.

In besonderem Fokus stehen dabei seit langem unsere Kinder und damit die Schulen: Ein neuartiges Konzept zur Sprachförderung durch Musik im Vorschulalter soll ab Herbst 2009 in einem Schulversuch des Bay. Kultusministeriums evaluiert werden. Ein musiktherapeutisches Projekt mit wissenschaftlicher Studie zur Gewaltprävention an Hauptschulen durch Musik hat 2009 begonnen.

Für die aktuellen Bedürfnisse der Gesellschaft werden stets neue Angebote entwickelt, mit deren Hilfe Menschen jeden Alters aktiv und kreativ werden können.

Abb.: Kurse für Kinder und Jugendliche, Archiv Freies Musikzentrum

1200 Jahre Haidhausen – 81 Jahre Haus der Musik –  Ismaninger Str. 29

81 Jahre Haus der Musik

Inhalt:

Haidhausen
>> im 19. Jahrhundert
>> wird ein Stadtteil Münchens
>> entwickelt sich
>> die Ismaninger Straße

Trapp'sches Konservatorium
>> Gründung
>> Jakob Trapp
>> Aufbau
>> von der Musikschule
      zum Konservatorium
>> im NS
>> eine jüdische Musikstudentin
>> Trapp schließt
>> 1945: Da Capo
>> Händel-Konservatorium
>> Trapp zum zweiten

Richard-Strauss-Konservatorium
>> von Trapp zu Strauss
>> Peter Jona Korn
>> in den 70 und 80ern
>> Aufstieg und Auflösung
>> die 70er Jahre

Das Freie Musikzentrum
>> entsteht
>> wird zum Verein
>> in der Ismaninger Str. 29
>> Instrumentenbau
>> Latin Percussion School
>> Institut für Musiktherapie
>> Jazzprojekt
>> Experimentelles
>> Konzerte, Tanz
>> Fortbildungen
>> Gegenwart und Ausblick